Vertical Drop Heroes HD

Roguelite? – Kurzer Wegweiser in den Genredschungel

Die Genrebezeichnungen für Computerspiele sind fließend und einem steten Wandel unterzogen. Vertical Drop Heroes HD würde ich als Platformer Roguelite verorten. Das sind zwei Genrebezeichnungen, von denen die erste den Levelaufbau und die Bewegung beschreibt und die zweite die Spielmechanik. „Platformer“ hätte man vor 15 Jahren noch „Jump’n’Runs“ genannt, aber mit dem Aufkommen von 3D-Spielen benötigte man eine feinere Unterteilung dieses großen Genres. Üblicherweise findet die Bewegung auf 2 Dimensionen statt und man läuft und springt über Plattformen Richtung Levelausgang. Die 2D Mario Spiele sind klassische Genrevertreter. Was aber ist ein Roguelite?

Rogue ist ein Computerspiel aus dem Jahre 1980. Rundenbasierend kämpfte man sich durch ein Verlies voller Monster, versuchte zu looten und zu leveln und am Ende das Amulett von Yendor zu bergen. Charakteristisch war, dass es keine Continues gab. Starb die SPielfigur, war der ganze Fortschritt verloren und man musste von vorne beginnen. Genau diese Spielmechanik des sogenannten „Perma-Deaths“ ist es auch, dass das Genre Roguelike ausmacht. Roguelites hingegen sind nicht ganz so gnadenlos. Bei ihnen gibt es einen Spielfortschritt, den man von Tod zu Tod mitnehmen darf und so nicht mehr bei null beginnen muss. So darf die Spielfigur immer stärker in das Abenteuer einsteigen und schon zwangsläufig wird man nach und nach besser in den Leveln zurecht kommen und dem Spielziel immer ein Stückchen näher.

Die Suche nach dem Geheimnis des Lebens

Vertical_Drop01In Vertical Drop Heroes HD macht sich unser Held (den wir bei jedem Spielstart aus 3 vorgeschlagenen Helden wählen dürfen) auf die Suche nach einem verschollenen Heiligtum. Level für Level bereisen wir unterschiedliche, zufallsgenerierte Länder von oben nach unten, vorbei an vielen Gegnern und einem Bossmonster bis zum Zielportal. Auf dem Weg hinab warten interessante Spielelemente auf unbedarfte Helden – Fallen, Alarmanlagen, Bewegliche oder zerbröselnde Steine. Aber auch Schatztruhen und eingesperrte Verbündete, die uns hilfreich zur Seite stehen werden, wenn wir sie befreien. Um das zu überleben stehen uns zwei individuelle Skills und im Verlauf des Spiels auch zwei Perks zur Verfügung. Wir sammeln neben Schlüsseln und Münzen natürlich auch Erfahrungspunkte, die unser Charakterlevel erhöhen und uns damit Vertical_Drop02stärker und zäher machen. Ab und zu treffen wir NPCs, bei denen wir für Münzen neue Skills freischalten können, die uns zwar nicht sofort weiterhelfen, die uns aber in späteren Durchläufen nützlich sein werden. Überhaupt sind Münzen nützlich: Überall stehen Schreine, die eine kleine Spende zur Aktivierung benötigen. Sie verstärken uns bis zum Levelende oder lassen Schlüssel oder Erfahrungspunkte erscheinen. Doch irgendwann hat auch der beste Held keine Chance mehr gegen die übermacht und muss sich leider geschlagen geben.

Fortschritt im Tempel des Wissens

Nach dem Ableben unseres „Helden“ wählen wir erneut einen Charakter aus drei Vorschlägen aus und landen mit unseren noch verbliebenen Münzen im Tempel des Wissens. Mit diesen Münzen können wir unsere Ausgangscharaktere verstärken. Der Schmied sorgt für mehr Schaden, der Alchemist gibt uns mehr Lebenspunkte und der Mönch erhöht den Bonus der Friedenskugeln (diese können wir solange im Level einsammeln, bis wir den ersten Gegner töten). Vertical_Drop03Dadurch starten wir mit jedem missglückten Versuch ein wenig stärker in das Abenteuer. Und haben wir auf dem Weg sogar einen der grünen Edelsteine gefunden, so können wir die Reise sogar abkürzen und direkt in einem höheren Level einsteigen. Der untere Bereich des Tempels zeigt uns den Fortschritt der freigeschalteten Fähigkeiten. Diese sind in Fünfergruppen sortiert – eine komplettierte Gruppe schaltet eine neue Waffe und somit neue Charaktere frei. Es gibt also viel zu tun und man hat immer das Gefühl voran zu kommen. In meiner Spielstunde habe ich Welt 5 erreicht und zumindest eine neue Waffe freigeschaltet. Die Bewohner des Tempels sind alle 4-5mal geupgradet worden und die ersten Welten sind nun sehr einfach, aber dank des grünen Kristalls kann ich Welt 1 bereits überspringen.

Fazit

Vertical Drop Heroes HD hat mich überrascht. Es ist bei weitem nicht so schwer wie Rogue Legacy, versprüht aber einen ähnlichen Charme. Die richtige Balance zu finden, durch Alarme  mehr Vertical_Drop04Monster erscheinen zu lassen oder sicherer die Welt durchzuspielen und das Sparen oder Ausgeben der Münzen sorgt für Spannung und der stetige Fortschritt motiviert zum Weiterspielen. Technisch ist das Spiel sicher kein Meisterwerk. So ist leider ist nicht immer abzuschätzen ab wo mich Gegner treffen können. Die Auflösung ist etwas gering, aber insgesamt ist die Grafik stimmig und die Steuerung funktioniert.

positivRoguelite mit angenehmen Fortschrittstempo, das für 2-3 schnelle Runden am Abend sehr gut geeignet ist und geschickt den Frust normaler Roguelikes umschifft.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s